Wolfgang Sosnoski ist Experte für
Suchtprävention- und Aufklärung.

Schule

  • Das Theaterstück: Die Wahrheit über Drogen und deren Auswirkungen
  • Beratung der Lehrkräfte rund um das Thema Sucht
  • Projektgestaltung zum Thema Sucht
  • Schulung von Scouts – Suchtschüler
  • Filmprojekte

Schüler/Jugendberatung

Beratung junger Menschen auf ihrem Lebensweg & Stärkung ihrer Persönlichkeit

  • Hilfe, meine Mutter & Vater verstehen mich nicht mehr
  • Ich getraue mich nicht. Ich weiss nicht was ich nach der Schule machen soll
  • Meine Freunde in der Clique sagen ich kiffe, trinke und rauche zu viel. Die sind doch bekloppt.
  • Man kann gar nicht süchtig werden!

Elternberatung

  • Hilfe, ich erkenn mein Kind nicht mehr. Es zieht sich zurück und geht seinen Hobbys nicht mehr nach. Die Schulnoten werden schlechter und die Direktorin hat sogar schon angerufen.
  • Hilfe, ich habe Cannabis beim Aufräumen des Zimmers meines Kindes gefunden. Was soll ich tun?
  • Ich erkenne mein Kind gar nicht mehr. Es rebelliert. Ich weiß nicht mehr weiter. Was soll ich tun?
  • Beratung der Eltern um Sorgen, Befürchtungen und Ängste in Bezug auf die Entwicklung ihres Kindes ausräumen.

Ziele/Visionen und Projekte

Öffentlichkeit

Spiritualität und Therapie

  • Präventions-und Nachsorgehaus = Anlaufstelle, Beratung und Krisenintervention. Wo? Göttingen oder Umgebung
  • Suche nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen aus der Fachwelt Sucht.
  • Mitarbeit in einer therapeutisch geführten Drogeneinrichtung
  • Entwicklung öffentlicher Veranstaltung über das Theaterstück und der anschließenden Auseinandersetzung (Diskussionsrunden) mit der Fachwelt Sucht (Politik, Polizei, Suchtbehörde und der Gesellschaft)

Der Stellenwert der Spiritualität in der Therapie

  • Spiritualität & Drogen und was es hier für Gemeinsamkeiten hat
  • Spiritualität, ein Weg „raus aus der Sucht“
  • Wie hilfreich ist seine eigene Spiritualität auf dem Weg nach der Therapie
  • Brauchen wir die Spiritualität?

Authentische Drogenaufklärung und Suchtprävention als kreatives Theaterstück

Wolfgang Sosnowski ist Toximan. Redner und Theatermacher

Ich biete Schulen und Betrieben mein Theaterstück TOXIMAN, Projekt des Monats August 2012 von der Drogenbeauftragten der Bundesrepuplik Deutschland, an.

Da jede Schule ihr eigenen Probleme und Anliegen in der Suchtprävention hat gestalte und plane ich in Zusammenarbeit mit engagierten Lehrkräften und Sozialarbeiter/Innen Projekte zur Suchtprävention. Ich persönlich biete den Schulen mein eigen erstellten Workshop an.

Darüber hinaus plane, leite und führe ich Kleinfilmprojekte zur Suchtprävention durch. Hier arbeite ich mit einer Werbe-und Filmagentur MyByte Media in Fulda zusammen.

Desweiteren bin ich als Systemischer Kinder/Jugend-und Familienberater in der Beratung mit Eltern und deren Kindern tätig. Auch berate ich junge suchtgefährdte Menschen, die von sich aus kommen, um von meinen beruflichen und selbsterlebten Erfarung in der Drogenarbeit zu profitieren. Hier begleite ich die Menschen auf ihren weiteren Lebensweg mit dem Ziel eines nicht missbräuchlichen Konsums von Drogen jeder Art.

Angehörige suchtkranker und suchtgefährdeter Menschen nehmen  meine Hilfestellung auch gerne an. Will ein Mensch aus der Sucht „aussteigen“ bin ich selbstverständlich auch da. Hier muss jedoch das Ziel und der Focus auf „Aussteigen“ liegen.

Ein Schwerpunkt wird meine zukünftige verstärkte Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit sein. Hier werde ich mit Kooperationspartner, die dieselben Ziele verfolgen, weitere öffentlichkeitswirksame Projekte zur Drogenaufklärung durchführen

Mein Engagement ist mittlerweile grenzüberschreitend ( Deutschland / Schweiz). So entstand unter anderem der Verein www.wegezumziel.ch (Sucht-und Gewaltprävention) in der Schweiz.

TOXIMAN bei den Sozialen Dienste des Kanton Glarus

Thema: „SUCHT“ Ein Thema für die soziale Arbeit. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Weiterbildung für alle Mitarbeiter/inen der Sozialen Dienste statt. Zum Schluss findet eine Podiumsdikussion aus Behörde, Medizin und Politik statt: Welche gemeinsame Haltungen können eingenommen werden?

Wann? 9. März 2021, 08:00-16:45 Uhr. Wo: Ort Seminarhotel Linn, CH-Filzbach

„Darauf haben wir hier gewartet…
vielen Dank, dass Sie das machen!“

Leiterin einer Drogenberatungsstelle

Das Theater

Mit seinem Theaterstück – entwickelt zusammen mit einer Göttinger Theatergruppe – besucht er landesweit Schulen und spielt sich selbst: In den Höhen des Rausches, den Qualen des Entzugs, ohne Effekte und immer echt. TOXIMAN erhebt den Finger nicht moralisch, er legt sie mitten in die Wunde – in seine eigene und somit in Herz und Hirn aller Zuschauer.

 Mehr über Toximan

Workshops

Workshops an Schulen:

Da jede Schule ihr eigenen Probleme und Anliegen in der Suchtprävention hat gestalte und plane ich in Zusammenarbeit mit engagierten Lehrkräften und Sozialarbeiter/Innen Projekte zur Suchtprävention. Ich persönlich biete den Schulen mein eigen erstellten Workshop an.

 Vorführung meiner zwei Kurzfilmprojekte & Musikvideo und der anschließenden Diskussionsrunde mit den Schülern und Lehrkräfte rund um das Thema Konsum-Missbrauch und deren Umgang mit Drogen,Alkohol & Nikotin. Angebot einer sehr informativen Power Point Präsentation für junge Menschen „COOL sein ohne „DROGEN“ Lesung aus meinem ersten Buch TOXIMAN- eine Kinderseele vergisst nie_ und anschließender Diskussion in der Klasse. Darüber hinaus plane, leite und führe ich Kleinfilmprojekte zur Suchtprävention durch. Hier arbeite ich mit der  Werbe- und Filmagentur MyByte Media in Fulda zusammen. Ein Schwerpunkt wird meine zukünftige verstärkte Aufklärungsarbeit durch Projektgeschehen in der Öffentlichkeit sein. Hier werde ich versuchen Kooperationspartner zu finden, die dieselben Ziele in der Drogenaufklärung verfolgen. Authentisch, offen und ehrlich wollen wir Menschen der Gesellschaft aufzeigen, welch zerstörende Kraft Suchtstoffe für Familien, deren Angehörige und der Bevölkerung einer Gesellschaft haben.

 Mehr über Workshops

Toximan Vorführung

Lesungen

In meinem Buch TOXIMAN – eine Kinderseele vergisst nie, schildere ich meinen Weg in die Sucht, die erste Zigarette, das erste alkoholische Getränk, bis hin zur drogeninduzierten Psychose; meine Langzeittherapie und den Verlust meiner lieben Jugendfreunde durch Drogen. Gleichzeitig zeige ich auf, was Familie und Gesellschaft machen können, um ihre Jugendlichen vor Drogen zu schützen. Ich erzähle von meiner langjährigen Berufserfahrung in Psychiatrien und Drogeneinrichtungen (Schweiz & Deutschland) als Krankenpfleger. Heute setze ich mich für eine interaktive Suchtprävention mit Jugendlichen ein.

Buchcover "Toximan – Eine Kinderseele vergisst nie"

Beratung und Begleitung

Meine Ausbildung als Kinder-, Jugend- und Familienberater bereitete mich auf die vielfältigen Herausforderungen der Beratungspraxis vor. Ich studierte die wesentlichen Elemente der Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie in Theorie und Praxis. Wir lernten, das Erleben und Verhalten von Kindern und Jugendlichen zu verstehen und spezifische Auffälligkeiten zu erkennen. Wir setzen im Beratungsprozess positive Veränderungen in Gang und führen gemeinsam Lösungen herbei.
Meine Beratungsgespräche finden immer am Samstag und Montag in der Zeit von 13 bis 14 Uhr statt.

 Kontakt

Wolfgang Sosnowskis Suchtprävention

Weitere Projekte

Ob Kriseninterventionsschlafstätte, Vereine, Medien … – Wolfgang Sosnowskis Präventionsarbeit ist kreativ, vielseitig, leidenschaftlich und zeitgemäß. Er findet und erfindet sie immer wieder neu. Erfahren Sie mehr über einige vergangene und aktuelle Projekte.

 Mehr über meine Projekte

Über mich

Mit meinem Theaterstück TOXIMAN und dem Film „Jugend & Sucht“ gebe ich nicht das studierte und theoretische Wissen, sondern das erlebte Wissen weiter – das Wissen um das Wesen der Sucht. Zusätzlich biete ich Workshops an, organisiere Projekte und bin außerdem als systemischer Kinder- und Jugendberater tätig.

Ich bin Mitglied der F.Foundation – ein Zusammenschluss ehemaliger Süchtiger, die gemeinsam durch Veranstaltungen und Projekte Ziele der Prävention sowie der Lebensverbesserung Suchtkranker verfolgt.

 Mehr über mich

Ihre Spende für den guten Zweck

Langfristig ist mein Ziel einen Social Sponsor zu finden, der z.B. bereit ist, sich als als Hauptsponsor für Toximan und dessen Suchtpräventionsarbeit zu betätigen. Aufgrund der Sparmaßnahmen der Landesregierungen sehen sich leider auch Schulen genötigt, notwendige soziale Projekte nicht verwirklichen zu können. Gute Präventionsarbeit ist teuer, keine Präventionsarbeit ist noch teurer. Es muss sich ein Bewusstsein in der Gesellschaft entwickeln, dass Prävention wichtig und unterstützenswert ist. 

Dank Ihrer Finanzierung in Höhe von 1000.- Euro ermöglichen Sie der Schule solch ein innovatives Präventionsprojekt zu unterstützen. Gerne einer Schule Ihrer Wahl vor Ort. Sie erhalten eine Spendenquittung und eine Bestätigung der Schule über die Durchführung der Veranstaltung.

Postbank Konto:

Wolfgang Sosnowski
IBAN DE71 1001 0010 0299 8471 29
BIC PBNKDEFF

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok